Studie „Heizungsmarkt Wohnungswirtschaft“ veröffentlicht

>>Studie „Heizungsmarkt Wohnungswirtschaft“ veröffentlicht

Wie heizen Deutschlands Vermieter?

46 Prozent aller Heizungsanlagen von professionell-gewerblichen Vermietern in Deutschland sind älter als 20 Jahre. 18 Prozent stammen aus der Zeit vor 1980. Dies ist ein Ergebnis der Studie „Heizungsmarkt Wohnungswirtschaft“, die das Beratungsunternehmen Analyse & Konzepte für den Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW) durchgeführt hat. Demnach haben private Kleinanbieter im Vergleich jüngere Heizungsanlagen in ihren Wohnungsbeständen als professionell-gewerbliche Vermieter.

Analyse & Konzepte hat im Frühjahr 2016 für den Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) 188 Vermieter aus Deutschland zur Entwicklung und den Perspektiven des Heizungsmarktes befragt. Diese haben rund 600.000 Wohnungen in ihrem Bestand. Dabei ging es sowohl um wohnungswirtschaftliche Strukturdaten als auch um Planungen zur Wärmeversorgung der Bestände. Die Studie liefert

  • fundierte Strukturdaten zum Heizungsmarkt in der deutschen Wohnungswirtschaft,
  • vertiefende Informationen zu den Strategien und Präferenzen der unterschiedlichen Vermietergruppen im Hinblick auf die aktuelle und zukünftige Wärmeversorgung ihrer Wohnungsbestände,
  • Anforderungen und Einstellungen der Mieter zum Themenkomplex „Energie und Heizen“ und
  • Perspektiven für die Rolle der Wärmeenergie-Versorger für die Wohnungswirtschaft.

Interessenten können die Studie unter https://www.bdew.de/internet.nsf/id/heizungsmarktstudie–wie-heizt-deutschland-de  kostenlos herunterladen.

2017-02-08T11:06:07+00:00 8. Februar 2017|