Kosten der Unterkunft und die Wohnungsmärkte

>>>Kosten der Unterkunft und die Wohnungsmärkte
Kosten der Unterkunft und die Wohnungsmärkte2017-04-03T09:58:59+00:00

Von Dezember 2007 bis November 2009 führte Analyse & Konzepte gemeinsam mit dem ISG Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung eine Studie zum Thema „Kosten der Unterkunft und die Wohnungsmärkte“ durch.

Mit der Reform der sozialen Sicherungssysteme zum 01. Januar 2005 veränderten sich auch die Regelungen zur staatlichen Übernahme von Wohnkosten. So werden die Wohnkosten der Transferleistungsempfänger seitdem größtenteils durch die Kommunen getragen. Die vorliegende Studie untersucht, welche Auswirkungen die Reform auf Transferleistungsempfänger und Kommunen hat. Es handelt sich hierbei um die erste systematische bundesweite Untersuchung aus Perspektive der Wohnungspolitik.

Im Einzelnen wurden folgende Themen untersucht:

  • Umfang und Struktur der Nachfragergruppen mit niedrigem Einkommen in Deutschland
  • Umfang und Struktur staatlicher Leistungen für die soziale Absicherung des Wohnens
  • Typische Ausgangslagen in den Kommunen für die Umsetzung der Kosten der Unterkunft und Heizung (KdU)
  • Grundzüge und Ausgestaltung der kommunalen Vollzugspraxis
  • Wechselwirkungen zwischen KdU-Praxis und lokalen Wohnungsmärkten

Die Studie stellt eine Bestandsaufnahme der Regelungen zur Übernahme der Kosten der Unterkunft (KdU) dar und vermittelt gleichzeitig einen Überblick über die Struktur und die Einkommenssituation des gesamten Spektrums von Haushalten im Niedrigeinkommensbereich. Zudem werden Ansätze zur Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen für die KdU-Praxis und der verschiedenen Systeme zur sozialen Absicherung des Wohnens abgeleitet.
Die Studie kann hier heruntergeladen werden.