Positive Kundenerfahrungen an jedem Kontaktpunkt

02.10.2020

Ein Wohnungsunternehmen hat eine Reihe von Kundenkontaktpunkten – direkte und indirekte. Neben den indirekten wie Mieterzeitschrift oder Website lohnt vor allem die Analyse der direkten „Touchpoints“ wie Kundencenter, Empfang, Hausmeister oder Servicebetrieb. Kundenkontaktpunkte können Ihnen helfen den Service Ihres Unternehmens kundenzentrierter auszurichten.

Diese Kundenkontaktpunkte erstrecken sich dabei über den Lebenszyklus der Kundin oder des Kunden – also die Zeit der Geschäftsbeziehung mit dem Wohnungsunternehmen. Die Analyse dieser Kundenreise („Customer Journey“) kann dabei wertvolle Hinweise für eine stärker kundenzentrierte Ausrichtung der Serviceorganisation liefern. Die Überprüfung und Auswertung der telefonischen Erreichbarkeit kann zusätzliche Erkenntnisse für die Neujustierung bringen.

Touchpointanalysen geben wichtige Hinweise, wie es um die Kundenerlebnisse an den spezifischen Kundenkontaktpunkten bestellt ist und wie sich diese aus Sicht der Kundinnen und Kunden, aber auch des Wohnungsunternehmens weiterentwickeln lassen. Beispielsweise lassen sich durch den ergänzenden Einsatz von Technologien wie Chatbots (automatisierte Beantwortung von Kundenanfragen via Messenger) neue Kundenerlebnisse schaffen. Ein guter Mix der Kommunikationskanäle (Omni-Channel Kommunikation) stellt die bestmöglichste Erreichbarkeit sicher und ermöglicht gleichzeitig positive Kundenerfahrungen. Eigens definierte Service-Kennzahlen (Key-Performance-Indicator, KPIs) oder auch branchenübergreifende wie der Net-Promoter-Score und der Customer-Effort-Score machen Kundenzufriedenheit darüber hinaus messbar und mit anderen Unternehmen im Benchmark vergleichbar.

Das könnte Sie interessieren

Die Mehrheit der Mieter empfindet die Höhe ihrer Miete als angemessen

58 Prozent aller Mieter beurteilen die Höhe ihrer Miete als angemessen. 11 Prozent schätzen sie sogar als gering oder sehr gering ein. Das ergab der Servicemonitor Wohnen 2018, eine repräsentative Umfrage des unabhängigen Beratungsunternehmens Analyse & Konzepte. Für die Studie wurden 1.000 Mieterhaushalte in ganz Deutschland befragt.


Zum Artikel

Wie wohnen wir in Zukunft? - "GdW-Wohntrends 2035" erschienen

2018 beauftragte der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. (GdW) Analyse & Konzepte sowie das InWIS-Institut bereits zum dritten Mal damit, die Zukunft des Wohnens zu erforschen. Welche Trends lassen sich daraus ableiten?


Zum Artikel

Neue Studie: Wie digital ist die Wohnungswirtschaft?

Welchen Stellenwert hat die Digitalisierung in den norddeutschen Wohnungsunternehmen? Welche Bereiche funktionieren schon digital? Wie sehen die Perspektiven aus? Diesen Fragen wollten der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen (vdw) und der Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) auf den Grund gehen. Deshalb beauftragten sie bei Analyse & Konzepte eine Untersuchung zum Thema.


Zum Artikel