Wir haben Mieterinnen und Mieter in ganz Deutschland befragt

06.10.2020

In einer repräsentativen Studie hat Analyse & Konzepte die Sicht der Mieterinnen und Mieter auf ihre Vermieterinnen und Vermieter, auch in Bezug auf corona-relevante Themen, ermittelt. Der aktuelle Servicemonitor Wohnen zeigt, dass 83 % der Mieterinnen und Mieter mit den Leistungen ihrer Vermieterin oder ihres Vermieters mindestens zufrieden sind, darunter sind sogar 18 % vollkommen zufriedene Mieter.

Der aktuelle Servicemonitor Wohnen zeigt, dass 83 % der Mieterinnen und Mieter mit den Leistungen ihrer Vermieterin oder ihres Vermieters mindestens zufrieden sind, darunter sind sogar 18 % vollkommen zufriedene Mieter. Hinsichtlich einzelner Serviceaspekte sind den Menschen Verbindlichkeit von Zusagen, Freundlichkeit und Höflichkeit sowie die Einhaltung von Terminen besonders wichtig. Gleichzeitig wird deutlich, dass nur ein Teil der Mieterinnen und Mieter von den Leistungen in diesen Bereichen voll überzeugt ist. Um Kundinnen und Kunden wirklich zu begeistern, lohnt es sich, einen genauen Blick auf das Kundenerlebnis und die dahinterliegenden Prozesse zu werfen.

Die telefonische Kontaktaufnahme zur Vermieterin oder dem Vermieter bleibt nach wie vor das dominierende Medium, wenngleich E-Mail, Mieter-Apps und Kundenportale stetig an Bedeutung gewinnen. Im Zuge der Corona-Pandemie haben 80 % der Mieterinnen und Mieter keine Veränderung hinsichtlich der Erreichbarkeit festgestellt. 8 % gewannen den Eindruck, dass Vermieterin oder Vermieter sogar besser zu erreichen waren und 12 % beurteilten die Erreichbarkeit schlechter als vor der Pandemie. Der Einsatz digitaler Tools in der Mieterkommunikation hat durch die Pandemie zusätzlich Fahrt aufgenommen. So haben sich beispielsweise einige Wohnungsunternehmen nach Wiederaufnahme des Kundenverkehrs in den Servicebüros intensiv mit der automatisierten Online-Terminvergabe auseinandergesetzt.

Das könnte Sie interessieren

Die Mehrheit der Mieter empfindet die Höhe ihrer Miete als angemessen

58 Prozent aller Mieter beurteilen die Höhe ihrer Miete als angemessen. 11 Prozent schätzen sie sogar als gering oder sehr gering ein. Das ergab der Servicemonitor Wohnen 2018, eine repräsentative Umfrage des unabhängigen Beratungsunternehmens Analyse & Konzepte. Für die Studie wurden 1.000 Mieterhaushalte in ganz Deutschland befragt.


Zum Artikel

Wie wohnen wir in Zukunft? - "GdW-Wohntrends 2035" erschienen

2018 beauftragte der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. (GdW) Analyse & Konzepte sowie das InWIS-Institut bereits zum dritten Mal damit, die Zukunft des Wohnens zu erforschen. Welche Trends lassen sich daraus ableiten?


Zum Artikel

Neue Studie: Wie digital ist die Wohnungswirtschaft?

Welchen Stellenwert hat die Digitalisierung in den norddeutschen Wohnungsunternehmen? Welche Bereiche funktionieren schon digital? Wie sehen die Perspektiven aus? Diesen Fragen wollten der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen (vdw) und der Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) auf den Grund gehen. Deshalb beauftragten sie bei Analyse & Konzepte eine Untersuchung zum Thema.


Zum Artikel