Gib mir Fünf! - Februar 2021

15.02.2021

Analyse & Konzepte immo.consult stellt jeden Monat einer Person aus der Wohnungswirtschaft fünf Fragen.

Den Anfang macht im Februar 2021 Sabine Störch von der GEBAG in Duisburg.

Dort ist sie Leiterin der Bestandsbewirtschaftung und Prokuristin.

 

Frau Störch….

 

  Office oder Homeoffice?

Beides hat Vor- und Nachteile…

  Worüber haben Sie zuletzt mit einer Mieterin, einem Mieter oder einem Mitglied gesprochen?

Das letzte Kundengespräch hatte ich zu einem Um- und Ausbauvorhaben einer Gewerbeimmobilie und dem nächstmöglichen Mietvertragsbeginn.

  Welches Digitalisierungsprojekt verfolgen Sie aktuell im Unternehmen?

Im Bereich der Bestandsbewirtschaftung erweitern wir unsere mobilen Prozesse (mobile Schadensmeldung, mobile Wohnungsabnahme, mobile Wohnungsübergabe). Darüber hinaus werden wir die Verkehrssicherung digital abbilden und haben ein Mieterportal in Planung.

  Welche aktuelle Entwicklung auf dem lokalen Immobilienmarkt beschäftigt Sie und warum?

Mich beschäftigt die Neubauoffensive der GEBAG, die für uns im Kerngeschäft in den nächsten Jahren 1.000 Neubauwohnungen, 800 neue Kindergartenplätze und viele Projekte zu neuen Wohnformen beinhaltet.

  Was nehmen Sie Positives aus der Corona-Zeit mit?

Konzentration auf das, was wirklich wichtig ist (weniger ist manchmal mehr).

 

 

Bildnachweis: OpenClipart-Vectors / Pixabay; GEBAG

Das könnte Sie interessieren

Neues Produkt EASY – Mieterfeedback einfach und digital

Starten Sie eine Online-Umfrage unter Ihren Mieterinnen und Mietern! Mit dem Befragungstool EASY erfahren Sie schnell, einfach und kostengünstig, wie Ihre Mieterinnen und Mieter Service und Wohnsituation bewerten. So gewinnen Sie wichtige Erkenntnisse, die Ihnen helfen können, die Kundenzufriedenheit zu steigern. Nutzen Sie dieses Feedback zur Steuerung und Weiterentwicklung Ihrer Serviceorganisation!


Zum Artikel

Digitale Transformation - Vom Status quo zur digitalen Roadmap

Die Wohnungswirtschaft muss sich der digitalen Transformation stellen und sie als Chance begreifen. Die GWG Wuppertal hat sich schon vorher eine Mission und Roadmap für ihren digitalen Wandel erarbeitet – was sich bereits auszahlte.


Zum Artikel

Die Mehrheit der Mieter empfindet die Höhe ihrer Miete als angemessen

58 Prozent aller Mieter beurteilen die Höhe ihrer Miete als angemessen. 11 Prozent schätzen sie sogar als gering oder sehr gering ein. Das ergab der Servicemonitor Wohnen 2018, eine repräsentative Umfrage des unabhängigen Beratungsunternehmens Analyse & Konzepte. Für die Studie wurden 1.000 Mieterhaushalte in ganz Deutschland befragt.


Zum Artikel

Wie wohnen wir in Zukunft? - "GdW-Wohntrends 2035" erschienen

2018 beauftragte der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. (GdW) Analyse & Konzepte sowie das InWIS-Institut bereits zum dritten Mal damit, die Zukunft des Wohnens zu erforschen. Welche Trends lassen sich daraus ableiten?


Zum Artikel

Neue Studie: Wie digital ist die Wohnungswirtschaft?

Welchen Stellenwert hat die Digitalisierung in den norddeutschen Wohnungsunternehmen? Welche Bereiche funktionieren schon digital? Wie sehen die Perspektiven aus? Diesen Fragen wollten der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen (vdw) und der Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) auf den Grund gehen. Deshalb beauftragten sie bei Analyse & Konzepte eine Untersuchung zum Thema.


Zum Artikel