Tipps & Tricks zum gesunden Arbeiten im Home-Office

25.02.2021

Das Arbeiten im Home-Office stellt uns vor neue Herausforderungen – insbesondere für Körper und Psyche. Wir haben hier sechs Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt, mit denen Sie gesund durch die Home-Office-Zeit kommen können.

  1. Trennen Sie klar zwischen Arbeit und Freizeit – z.B. durch einen Ortswechsel oder festgelegte Rituale (wie das Anziehen der Jogginghose nach Feierabend).
  2. Sorgen Sie für eine Tagesstruktur – stehen Sie morgens beispielsweise wie gewohnt auf und nutzen die gewonnene Zeit für einen kleinen Morgenspaziergang.
  3. Achten Sie auf Ihre Ernährung – starten Sie beispielsweise mit einem Frühstück in den Tag, so erhalten Sie die nötige Energie. (Tipp: Zwei warme Gläser Wasser am Morgen erhöhen die Produktivität und fördern das Immunsystem und den Stoffwechsel!)
  4. Machen Sie (Bewegungs-)Pausen – Stehen Sie auf, strecken und dehnen Sie sich. Lassen Sie Ihre Gedanken schweifen.
  5. Achten Sie auf die zwischenmenschliche Komponente – Verabreden Sie sich zum virtuellen Frühstück, Mittagessen oder Kaffee mit Ihren Kolleg*innen.
  6. Richten Sie sich Ihren Arbeitsplatz ergonomisch ein:
    1. Stellen Sie den Computer optimalerweise seitlich zu einer Lichtquelle (Fenster/Lampe) auf, sodass Sie nicht ins Gegenlicht schauen.
    2. Der Bildschirm-Augen-Abstand sollte 50 bis 70 Zentimeter betragen (circa eine Armlänge).
    3. Nutzen Sie, wenn möglich, eine separate Tastatur und Maus und schließen Sie einen Desktop-Bildschirm an, wenn Sie am Notebook arbeiten.
    4. Stellen Sie den Bildschirm so ein, dass der Blick schräg nach unten fällt (Die obere Bildschirmkante sollte auf Augenhöhe liegen).
    5. Stellen Sie den Bürostuhl so ein, dass Ihre Beine im 90-Grad-Winkel stehen und Sie Ihre Unterarme locker auf dem Tisch ablegen können

Viel Spaß in Ihrem gesunden Home-Office!

Das könnte Sie interessieren

Neues Produkt EASY – Mieterfeedback einfach und digital

Starten Sie eine Online-Umfrage unter Ihren Mieterinnen und Mietern! Mit dem Befragungstool EASY erfahren Sie schnell, einfach und kostengünstig, wie Ihre Mieterinnen und Mieter Service und Wohnsituation bewerten. So gewinnen Sie wichtige Erkenntnisse, die Ihnen helfen können, die Kundenzufriedenheit zu steigern. Nutzen Sie dieses Feedback zur Steuerung und Weiterentwicklung Ihrer Serviceorganisation!


Zum Artikel

Digitale Transformation - Vom Status quo zur digitalen Roadmap

Die Wohnungswirtschaft muss sich der digitalen Transformation stellen und sie als Chance begreifen. Die GWG Wuppertal hat sich schon vorher eine Mission und Roadmap für ihren digitalen Wandel erarbeitet – was sich bereits auszahlte.


Zum Artikel

Die Mehrheit der Mieter empfindet die Höhe ihrer Miete als angemessen

58 Prozent aller Mieter beurteilen die Höhe ihrer Miete als angemessen. 11 Prozent schätzen sie sogar als gering oder sehr gering ein. Das ergab der Servicemonitor Wohnen 2018, eine repräsentative Umfrage des unabhängigen Beratungsunternehmens Analyse & Konzepte. Für die Studie wurden 1.000 Mieterhaushalte in ganz Deutschland befragt.


Zum Artikel

Wie wohnen wir in Zukunft? - "GdW-Wohntrends 2035" erschienen

2018 beauftragte der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. (GdW) Analyse & Konzepte sowie das InWIS-Institut bereits zum dritten Mal damit, die Zukunft des Wohnens zu erforschen. Welche Trends lassen sich daraus ableiten?


Zum Artikel

Neue Studie: Wie digital ist die Wohnungswirtschaft?

Welchen Stellenwert hat die Digitalisierung in den norddeutschen Wohnungsunternehmen? Welche Bereiche funktionieren schon digital? Wie sehen die Perspektiven aus? Diesen Fragen wollten der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen (vdw) und der Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) auf den Grund gehen. Deshalb beauftragten sie bei Analyse & Konzepte eine Untersuchung zum Thema.


Zum Artikel