Gib mir Fünf! - April 2022

13.04.2022

 

 

Analyse & Konzepte immo.consult stellt jeden Monat einer Person aus der Wohnungswirtschaft fünf Fragen.

 

Im April haben wir Sebastian Krause, Technischer Vorstand der Wohnungsgenossenschaft „Karl Marx“ Potsdam eG befragt.

 

Herr Krause….

 

  Morgenmuffel oder früher Vogel?

Ganz klar gut gelaunter früher Vogel, wobei ein starker Kaffee die Laune noch mehr hebt.

  Worüber haben Sie zuletzt mit einer Mieterin, einem Mieter oder einem Mitglied gesprochen?

 Über die Notwendigkeit, auf allen geeigneten Flachdächern Strom für unsere Hausbenutzerinnen und -benutzer zu gewinnen. Klimawandel und steigende Energiepreise zusammen verlangen unser Handeln!

  Welches Nachhaltigkeitsprojekt verfolgen Sie momentan im Unternehmen?

  Viele verschiedene. Aktuell überprüfen wir z. B. systematisch unsere 200 Fernwärmeübergabestationen auf Effizienz. Jeder Prozentpunkt Energieeinsparung schont das Klima und den Geldbeutel.

Welche aktuelle Entwicklung auf dem lokalen Immobilienmarkt beschäftigt Sie und warum?

Als Genossenschaft können wir im freien Preiswettbewerb keine Wohnungsbaugrundstücke in unserer stark wachsenden Stadt erwerben. Wir wollen aber für unsere Mitglieder bauen. Wir arbeiten an Strategien, diesen Zielkonflikt aufzulösen.

  Mit wem würden Sie gern einmal über die Herausforderungen des Wohnungsbaus diskutieren?

 Mit Elon Musk. Vielleicht hat er revolutionäre Ideen – wobei ich da nicht so sehr an die Besiedlung des Mars denke.

 

 

Bildnachweis: OpenClipart-Vectors / Pixabay; (c) Voss, Wohnungsbaugenossenschaft KAIFU-NORDLAND eG

Das könnte Sie interessieren

Digitale Kommunikation in Genossenschaften

Wie kommunizieren Genossenschaften mit ihren Mieterinnen und Mietern? Welche digitalen Kanäle nutzen sie? Diese und andere Fragen haben wir im Auftrag des Vereins "Wohnen in Genossenschaften" in der Studie "Digitale Kommunikation in Genossenschaften" untersucht. Unterstützt wurde die Studie von VdW Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen e.V. Die wichtigsten Erkenntnisse fasst dieser Beitrag aus Heft 06/2021 der DW l Die Wohnungswirtschaft zusammen.


Zum Artikel

Neues Produkt EASY – Mieterfeedback einfach und digital

Starten Sie eine Online-Umfrage unter Ihren Mieterinnen und Mietern! Mit dem Befragungstool EASY erfahren Sie schnell, einfach und kostengünstig, wie Ihre Mieterinnen und Mieter Service und Wohnsituation bewerten. So gewinnen Sie wichtige Erkenntnisse, die Ihnen helfen können, die Kundenzufriedenheit zu steigern. Nutzen Sie dieses Feedback zur Steuerung und Weiterentwicklung Ihrer Serviceorganisation!


Zum Artikel

Die Mehrheit der Mieter empfindet die Höhe ihrer Miete als angemessen

58 Prozent aller Mieter beurteilen die Höhe ihrer Miete als angemessen. 11 Prozent schätzen sie sogar als gering oder sehr gering ein. Das ergab der Servicemonitor Wohnen 2018, eine repräsentative Umfrage des unabhängigen Beratungsunternehmens Analyse & Konzepte. Für die Studie wurden 1.000 Mieterhaushalte in ganz Deutschland befragt.


Zum Artikel

Wie wohnen wir in Zukunft? - "GdW-Wohntrends 2035" erschienen

2018 beauftragte der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. (GdW) Analyse & Konzepte sowie das InWIS-Institut bereits zum dritten Mal damit, die Zukunft des Wohnens zu erforschen. Welche Trends lassen sich daraus ableiten?


Zum Artikel

Neue Studie: Wie digital ist die Wohnungswirtschaft?

Welchen Stellenwert hat die Digitalisierung in den norddeutschen Wohnungsunternehmen? Welche Bereiche funktionieren schon digital? Wie sehen die Perspektiven aus? Diesen Fragen wollten der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen (vdw) und der Verband Norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) auf den Grund gehen. Deshalb beauftragten sie bei Analyse & Konzepte eine Untersuchung zum Thema.


Zum Artikel